Sierra India Mike Oskar November

In 54 Stunden, 45 Minuten...

...beginnt das Grauen für rund 1200 Schüler hier in Mannheim, mich eingeschlossen  
330 Minuten haben wir dann Zeit, uns mit Gedichten, unsinniger alter Lektüre und Büchern, die nie hätten
veröffentlicht werden sollen zu beschäftigen
(unter strenger Aufsicht von zwei, sich langweilenden Leerkörpern). Meine Hoffnung (und vermutlich die vieler) ist allerdings, dass die Zeit oder die FAZ
vor rund 2 Jahren einen vernünftigen Artikel veröffentlicht hat, der uns vorgelegt wird.  
Zeitungsartikel sind nämlich meist in verständlichem Deutsch geschrieben, für
für ganz normale Menschen, die nicht vorhaben Deutsch zu studieren.

Nun gut, Deutsch lasse ich einfach auf mich zukommen, es ist das Fach, das mir am "egalsten" ist. Lächerlich finde ich die ganzen "Sicherheitsvorkehrungen".
Unsere beweglichen Fernsprechapparate müssen wir beispielsweise zuhause lassen, bzw. vorher abgeben. Tintenkiller dürfen nicht benutzt werden, es muss fein säuberlich durchgestrichen werden. Auch das Konzept muss abgegeben werden usw usw.
Diese Maßnahmen würden im Entferntesten noch Sinn machen, wenn das Abitur nur von den schriftlichen Prüfungen abhängig wäre. Jedoch zählen auch die 4 Halbjahre beträchtlich dazu, und da war die "Aufpass-Praxis" bei den Klausuren (zumindest im Fach Deutsch) gänzlich eine Andere.
Besprechungen waren kein Problem, es schadete auch nicht, wenn man das Heft des Nachbarschülers vor den Augen des Lehrers durchlas etc...
Deshalb finde ich es etwas unnötig, was jetzt bei den Abiprüfungen veranstaltet wird, aber gut, es ist etwas Staatliches und da muss alles korrekt ablaufen.

Wenn Deutsch rum ist, steht am Freitag Mathe an (an Holzmodems Geburtstag: haha^^), am Montag Englisch und am Mittwoch bei mir Erdkunde.
Ich denke ich werde jeweils nach den Prüfungen Lagebericht erstatten...^^.

Die Atmosphäre in der Schule ist lustig... bei den Meisten herrscht frei nach Kübler-Ross momentan wohl die Phase des Nicht-Wahrhabenwollens. Es ist noch sehr unrealistisch, 
irgendwie nicht greifbar, dass das, worauf man jahrelang mehr oder minder erfolgreich hingearbeitet hat, nun so kurz bevor steht. Die Phase des Zorns beginnt dann wohl am  Donnerstag Morgen, beim Durchlesen der Deutsch Aufgaben. Die Phase des Verhandelns wird vermutlich übersprungen und geht dann direkt in die Depression über^^...

Ich finde es toll, dass aber nicht nur wir Schüler die Arbeit haben. Nachdem wir fertig sind, beginnt bei den Lehrern erst richtig der Stress, mit Erst-, Zweit-, und Drittkorrektur

Da mir kein gescheider Abschluss einfällt, poste ich jetzt einfach noch lustige Videos. Das ist glaube ich Mode zur Zeit^^.




1.4.08 01:15

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ich (7.4.08 17:04)
des vierte video is doch ausm verkehrshaus luzern mal gewesen gedingst oder?


Simon (7.4.08 17:30)
Jap^^

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen