Sierra India Mike Oskar November

Archiv

Huch?

Was ist denn das? Da hat sich der Schweizer doch tatsächlich auch ein Blog eingerichtet! 

Nun erstmal als Vorwarnung: Erwartet nicht so viel. Vorallem nicht den Umfang und die Häufigkeit der Einträge von gewissen Physikern oder Möchtegern-1.-Bundesligisten. Ich werde mich vermutlich eher an merkwürdigen Fabelwesen oder altertümlichen Wandlern orientieren.

Nichtsdestotrotz (doch, das Wort gibt es) gab und gibt es Ereignisse in meinem Leben von denen ich denke, dass es sich lohnt, darüber zu schreiben. Und geheimes Tagebuch führen will ich nicht, da hat ja keiner was davon.

Da fange ich einfach mal am Anfang der Woche an. Am Montag Vormittag hatte ich keine Schule, unter anderem, da unsere Biolehrerin schwanger ist.
Dafür hatte ich um 11:30 meine Seminarkursprüfung. Die lief recht gut trotz meiner großen Nervosität. Die Fragen habe ich allesamt zu knapp beantwortet, weswegen ich "nur" 13 Punkte bekommen habe. Mit diesem Ergebnis hätte ich dennoch nie gerechnet und bin somit hochzufrieden.
Am Dienstag hatte ich nur Mathe, da Frau Hain (ich übernehme die Schreibweise^^) mit den Seminarkursprüfungen beschäftigt war und Herr D-MRAP aus einem anderen Grund fehlte. Am Mittwoch dann Englisch, das nicht ganz so langweilig war wie die anderen Stunden, da Frau Zugtief Muffins und Tee mitbrachte. An Deutsch danach habe ich keine weiteren Erinnerungen, außer, dass wir früher gingen um die Projekttage zu besprechen.
Am Donnerstag Morgen dann zwei höchst amüsante Erdkundestunden. Wir haben gefrühstückt und gefilmt. Ja richtig gelesen, gefilmt! Jeder musste irgendeine Sendung vorbereiten (auch in Gruppen). Der Terrorist und ich versuchten uns an einem wer-wird-millionär-Verschnitt. Das klappte auch recht gut, bis auf die Lacher, die aufgrund des Drehbuchs und unserem mangelnden schauspielerischen Talent wohl unvermeidbar waren.
Der Höhepunkt war allerdings die Sendung von Walter und dem Don. Der Don musste als "Experte" über Sprungschichten im Wasser berichten. Das Ganze war sehr lustig, da viele reimende Wörter vorkamen, z.B. Schicht, Sicht, Dichte. Da der Lecram im direktem Sichtfeld des Dons (da muss man aufpassen) laut loslachte während des Filmens, wurde er vom Don gewaltsam aus dem Zimmer befördert. Leider haben wir von der Aktion nur die Tonspur...
Später hatten wir dann noch ca. eine Schulstunde Mathe, in der wir ein Quiz gemacht hatten. Danach war Zeitungs-AK Treffen. Ich muss mich nun nach guten und günstigen Druckereien umsehen.
Um 15:30 war dann ein weiterer Höhepunkt des Tages: Die Seminarkurspräsentation vom Aufsteiger. Seine Note war vollkommen berechtigt. Leider musste ich vor den Fragen raus, da ich Informatik hatte. Dort haben wir ein wenig am Layout für das neue Mensa-Programm rumgespielt. Am Freitag konnten wir unseren Musiklehrer leider nicht dazu überreden, zusammen zum Oberfeld zu gehen. Zum Plus-Eis-essen aber doch, was er uns dann auch spendiert hat. Danach noch ein paar Lieder gesungen und dann ging es auch schon Heim.
Am Samstag dann mein großer Tag: Das erste mal auf dem Flugplatz (Neuostheim) als vollwertiges Mitglied des SFV (Segelflugverein Mannheim). Das Wetter war sehr gut, abgesehen von der großen Hitze. Ich konnte an dem Tag meine zwei ersten Starts machen. Ich sage euch: Fliegen ist soo genial
Am Sonntag war dann recht wenig los, so dass ich sage und schreibe 8 (!) Starts machen konnte. Das Tollste: ich wurde von zwei Fluglehrern unabhängig voneinander gefragt, ob ich Flugsimulator spiele, da ich schon so gut fliegen konnte. Das ist wohl das beste Kompliment, was man einem zukünftigen Berufspiloten machen kann. Nebenbei habe ich dann auch noch Autofahren gelernt, also Anfahren, Schalten und Bremsen und kann jetzt auch Flugzeuge und Seile ziehen.
Heute (also eigentlich schon gestern) war recht unspäktakulär. Ich habe den Tag in meinem kühlen Zimmer verbracht mit Flugsimulatorspielen. Am Abend hatte ich dann noch die vorletzte Klavierstunde meines Lebens. Bin mal gespannt, wie sehr ich die Klavierstunden vermissen werde.
Heute beginnen die Projekttage... Ich habe mich für "Geisterbahn" eingetragen, kann mir aber noch nicht so recht vorstellen was wir da machen. Damit ich da nicht einschlafe, mach ich jetzt wohl besser Schluss.

Euer Schweizer aka ASK13.

PS: ASK13 kommt vom Segelflugzeug, dass ich fliege. Das heißt nämlich so 


2 Kommentare 17.7.07 01:58, kommentieren

Youtube Videos I

Ich möchte euch mal ein paar Youtube-Videos vorstellen, die ich besonders gelungen finde.

Das erste Video ist mit dem Flugsimulator erstellt worden. Es erklärt die Flugphysik... unbedingt mit Ton anschauen, Gänsehaut garantiert



Das zweite zeigt eine Platzrunde im Segelflugzeug in der Abenddämmerung. Auch hier passt die Musikauswahl



Dann noch etwas lustiges, "Der Schwächste fliegt - Superbrain". Ein Zusammenschnitt von lustigen Antworten in Quizshows:



Wie ihr am Eintrag-Titel erkennen könnt, war das bestimmt nicht das letzte mal, dass ich euch Videos zeige

Viel Spaß beim Anschauen wünscht euch euer Schweizer. 

17.7.07 18:36, kommentieren

Geisterbahn

Da sind sie nun, die langerwarteten Projekttage^^. Und ich muss sagen, bis jetzt wurden meine Erwartungen übertroffen.
Gestern haben wir uns um 09:00 im Chemie-Praktikum getroffen und erstmal ein paar Ideen für die Geisterbahn gesammelt. Wir haben uns dann in zwei Gruppen eingeteilt, die "Bau-Gruppe" und die "Deko-Gruppe". Wir, die Bau-Gruppe haben dann einfach angefangen, wild Tische aufeinander zu stellen und mit schwarzer Folie abzudecken. Mittlerweile sind beide Räume fast vollständig mit der Folie verkleidet und es gibt sowas wie einen Weg Die Deko-Gruppe war auch fleißig, und hat Werbe-Geister, Spinnennetze etc. gebastelt.
Zuviel will ich allerdings nicht verraten, kommt einfach am Samstag in den Bio/Chemie Trakt.
Für 50 cent könnt ihr den Rundgang machen^^.
Hier nur mal ein kleiner Vorgeschmack: 



Nach der Schule erwartete mich dann zuhause ein Päckchen von Amazon mit dem neuen German Landmarks für den Flugsimulator X.
Dieses Add-On fügt etliche Objekte ein. Mannheim ist jetzt auch als Mannheim zu erkennen, mit den markanten Hafenanlagen, dem Fernsehturm, dem Schloss, dem Großkraftwerk etc. Damit macht VFR-Fliegen (Sichtflug) Spaß 





Euer Schweizer, der sich jetzt wieder dem Flugsimulator zuwendet

1 Kommentar 18.7.07 15:05, kommentieren

Schwarzlicht-Streik

Um mich herum haben bzw. machen alle den Führerschein. Das führt dazu, dass ich in letzter Zeit oft mit verschiedenen Leuten im Auto mitfahre. Und ich muss feststellen, dass sich die Fahrstile teilweise doch erheblich unterscheiden
Von ganz sanft und vorsichtig bis zu aggressiv und schnell habe ich schon alles erlebt. Die heutige, erste Fahrt zum Bauhaus und zum Promusic gehörte definitiv der zweiten Kategorie an... Nur dumm, wenn man den zusätzlichen Ballast der Insassen nicht einkalkuliert und von einer Versicherungsvertreterin (?) im Frauenauto übelst geowned wird! Zum Bauhaus und zum Promusic sind wir gefahren, da wir Schwarzlichtglühbirnen für die Geisterbahn kaufen wollten. Leider hat keiner dieser Läden sowas im Sortiment, daher sind wir nur mit einem leicht schwul-wirkenden, rosa Blitzlicht zurückgekehrt^^. Da wir dann erfahren haben, dass uns auch eine 26 Euro (+ Kabel) teure Schwarzlichtröhre bezahlt werden würde, machten wir uns erneut zum Bauhaus auf. Diesmal ist der Spitfire mit seinem Polo gefahren. Der Fahrstil war eher Richtung Kategorie I, was mir nicht ganz unrecht war
Im Bauhaus dann erstmal ein Schock: Wir trafen da Frau Warnrunde (unsympathische Mathe-Lehrerin). Sie kommt auf uns zu (sehen wir aus wie Bauhaus Mitarbeiter?) und fragt uns, ob das Klebeband, dass sie da hat, doppelseitig sei. Naja, ist ja noch ok, wir zeigen es ihr. Kurz darauf kommt sie nochmals mit einem zweiten Klebeband und fragt uns, was denn der Unterschied zum ersten sei. Darauf hat der Don die perfekt passende Antwort. Stellt ihn euch vor, mit einem extrem genervten Tonfall:
'Das linke ist weiß, das rechte gelb!!!'
Ihr hättet ihren Gesichtsausdruck sehen sollen Herrlich!
Das Schwarzlicht war dann schnell gekauft. Das sieht btw sehr cool aus:



Ein Grund mehr also, die Geisterbahn zu besuchen. Der Preis wurde übrigens auf Druck von der Schulleitung heruntergesetzt. Ihr könnt jetzt gratis durchlaufen .

Aus aktuellem Anlass:

Die Lokführer wollen streiken. Ab 03. August. Genau dann, wenn ich auf die Bahn angewiesen bin (Mannheim-Frankfurt, Hamburg-Wacken). Ich bin mal sehr gespannt wie sich das entwickelt. Was, wenn bis dahin keine Einigung erzielt wird? Was für Alternativen habe ich? Nach Frankfurt könnte ich mich fahren lassen, aber wie komme ich von Hamburg nach Wacken? Taxi ist unbezahlbar.

Euer leicht genervter Schweizer.

2 Kommentare 19.7.07 22:38, kommentieren

Leichenwagen fährt gegen Mauer - große Feier+Urlaub

Am Freitag haben wir weiter die Geisterbahn aufgebaut. Ich war hauptsächlich am idlen, da ich am Abend vorher geimpft wurde (Tetanus und Meningitis). Das führte zu Fieber und Kopfschmerzen... naja, immerhin weiß ich jetzt, wie House sich fühlen muss wenn er auf Vicodin Entzug ist. Ein Highlight des Tages war die Idee von der Kaffeemarke, seinen hellblauen Sarg (!) der Geisterbahn zur Verfügung zu stellen. Dies resultierte in einer lustigen Umfunktionierung von Dons Auto



Später begann dann die Exkursion des etwas dezimierten Erdkunde Leistungskurses. Wir fuhren mit zwei Autos... dem Kleinbus vom Herr Messerr und dem Leichenwagen vom Don. Zunächst fuhren wir zum Aldi um Verpflegung einzukaufen. Diese aßen wir dann bei Herr Messerr zuhause. Frisch gestärkt begann dann die Odyssee machten wir uns dann auf den Weg. Geplant waren verschiedene Stationen, z.B. "Station 1: Hochgestade Wachenburgstraße" oder "Station 3: Bergstraße Nähe Leimen: Löss". Herr Messerrs Orientierungssinn war leider ebenso gut wie seine Fahrkünste, deshalb haben wir nicht jede Station *auf Anhieb* gefunden. Das war uns jedoch nicht ganz unrecht, so mussten wir nicht dauernd aussteigen. Ziel der Exkursion war dann ein kleines Kaff Dorf namens Mauer. Hier hat man vor 100 Jahren einen Unterkiefer gefunden und nach ihm eine Menschensorte benannt, den "Homo Heidelbergensis". Darüber ging dann eine Führung, die bestimmt nicht ganz uninteressant war, aber in meinem geistigen und körperlichen Zustand war ich nicht wirklich aufnahmefähig. Deshalb war ich auch froh darüber, dass das eigentlich geplante Camping danach wetterbedingt nicht stattfand. Ich musste schließlich fit sein für den nächsten Tag, denn da war Schulfest. Mir ging es dann auch wieder gut, jedoch klappte mit der Organisation einiges nicht. Ich sollte um 12:30 zum Soundcheck der Bigband erscheinen, aber es war nichts mit Check und mit Sound schon gar nicht. Man war sich sehr unklar, ob man draußen aufbauen (und einen möglichen Regen in Kauf nehmen) oder drinnen aufbauen (und ohne Publikum spielen) sollte. Die Entscheidung wurde verschoben auf 14:00. Herr Höllenfluss entschied sich dann für draußen. Leider war die Bühne eigentlich die ganze Zeit in Gebrauch, so dass sich der Aufbau schwierig gestaltete. Wir starteten deshalb dann mit fast einer halben Stunde Verspätung. Da trat aber auch schon das nächste Problem auf: Der Wind. Noten+Wind=nixgut. Ich hatte zwar Klammern dabei, die anderen aber nicht. Deshalb habe ich 50% meiner Klammern verliehen. Die Noten hielten dennoch nicht. So musste ich fast alles einhändig spielen. Der Auftritt kam aber dennoch gut an. 
Aufgrund meiner Aktivität in der Bigband habe ich vom restlichen Schulfest nicht viel mitbekommen, ich habe mir aber sagen lassen, dass es alles in allem doch toll war. Vorallem unsere Geisterbahn hatte großen Ansturm.





Am Sonntag war das Wetter wieder gut, so dass ich den Tag auf dem Flugplatz verbrachte. Mein Flugbuch ist nun um 3 Starts reicher. Und Autofahren klappt auch immer besser, wobei ich mir sicher bin, dass ich es mit neuen Autos noch besser könnte (solche Autos, bei denen das Lenkrad nicht 20 cm Spielraum hat)

Am Montag haben wir die Geisterbahn abgebaut. Am Dienstag war Sportfest, wo wir 12er nicht eingeplant waren. Jedoch wurden wohl manche kurzfristig angesprochen, um helfen zu kommen. 90% kamen nicht, zum Leid derer die doch gekommen sind. Nunja, nächstes Jahr ist dann hochoffiziell für alle nichts^^.
Heute war dann der tolle letzte Schultag. Wir mussten die Tische und Stühle rausstellen und bekamen unsere Zeugnisse. Ich bin mit meinem recht zufrieden. Den Schnitt muss ich jetzt einfach noch bis zum Abi halten^^. Nach der Schule gingen dann der Van-der-Waal und ich nach Downtown Mannheim. Wir stöberten im Saturn und im Buch-Kober und aßen lecker 30cm-Sandwiches beim Subway Beim Aussteigen aus der Straßenbahn zuhause habe ich dann hautnah eine Gefahrenbremsung miterlebt (eine Sekunde früher und ich würde diese Zeilen nicht schreiben können). Der Fahrer-Mensch des Lieferwagens hat wohl vergessen, dass an einer Haltestelle auch Fahrgäste aussteigen können. Ich bin im Besitz seines Kennzeichens und frage mich gerade, ob ich das melden soll^^. Heute Abend gehen wir dann zu siebt in die Premiere von Simpsons – der Film. Ich freue mich schon richtig drauf. Ich darf dann auch eine weitere Person in eine Kategorie einordnen, die Hippogreifin fährt nämlich. In der Zwischenzeit schaue ich nun weiter Stromberg Staffel 1, die DVD-Box ist nämlich heute von Amazon angekommen 

Euer Schweizer.

1 Kommentar 25.7.07 17:38, kommentieren

Der beste Sommerferienanfang meines Lebens

Nein, ich übertreibe nicht 



Wenn ihr euch noch unsicher seid... tut es! Schaut euch diesen Film an! 
Ich habe 87 Minuten lang Tränen gelacht. Die Gags prasseln im Sekundentakt auf einen ein und sie sind alle genial, jeder Einzelne.
Da wurde ein echtes Meisterwerk erschaffen. Die 18 Jahre haben sich gelohnt.
Für mich ist es der bisher beste Film des Jahrtausends!


3 Kommentare 25.7.07 23:54, kommentieren

1010 Minuten

So lange gibt es von mir ab jetzt kein Lebenszeichen.
Grund: Klick



1 Kommentar 26.7.07 11:45, kommentieren